Header: AGB

AGB
der Azoro Werbeagentur

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Azoro | Werbeagentur
Stand 01.01.2014

§ 1 Angebot und Vertragsabschluss

Der vom Auftraggeber unterzeichnete Auftrag ist ein bindendes Angebot. Wir können dieses Angebot innerhalb von zwei Wochen durch Zusendung einer Auftragsbestätigung oder angefangener Arbeiten annehmen. Aufträge ohne rechtsgültige Unterschrift (zum Beispiel als Email) werden erst mit der Auftragsbestätigung oder resultierende Arbeiten seitens Azoro bindend.

§ 2 Überlassene Unterlagen

An allen im Zusammenhang mit der Auftragserteilung dem Auftraggeber überlassenen Unterlagen, wie z.B. Skripte, Ideenskizzen, Planungsunterlagen, Kalkulationen, Zeichnungen etc., behalten wir uns das Eigentums- und Urheberrecht vor. Diese Unterlagen dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden, es sei denn, wir erteilen dem Besteller unsere ausdrückliche schriftliche Zustimmung. Soweit wir das Angebot des Bestellers nicht innerhalb der Frist von § 1 annehmen, sind diese Unterlagen uns unverzüglich zurückzusenden. Sämtliche Unterlagen, die uns der Auftraggeber zur Verfügung stellt, werden ihm nach Auftragsabschluss zurückgesendet.

§ 3 Preise und Zahlung

  1. Angegebene Preise und Budgets sind, soweit nicht anders ausgeschrieben Nettobeiträge und sind zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer zu entrichten.
  2. Die Zahlung des vereinbarten Budgets hat ausschließlich auf unser Konto der Commerzbank Tübingen (BIC COBADEFFXXX IBAN DE88 6414 0036 0895 2376 00) zu erfolgen. Der Abzug von Skonto ist nur bei schriftlicher besonderer Vereinbarung zulässig.
  3. Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist der Kaufpreis innerhalb von 10 Tagen nach Lieferung zu zahlen.
    Verzugszinsen werden in Höhe von 4 % über dem aktuellen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank berechnet.
    Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt vorbehalten.
  4. Sofern eine monatliche oder jährliche Zahlungsweise vereinbart wurde, kann die Azoro Media Solutions das Budget der komplett vereinbarten Vertragslaufzeit im Voraus und auf einen Schlag verlangen, sollte der Auftraggeber mit mehr als drei Turnuszahlungen im Verzug sein.
  5. Eine unentgeltliche Tätigkeit, insbesondere die kostenfreie Schaffung von Entwürfen, ist nicht berufsüblich. Gewünschte Vorabentwürfe werden mit 50% des angebotenen Budgets in Rechnung gestellt.
  6. Vorschläge und Weisungen des Auftraggebers aus technischen, gestalterischen und anderen Gründen und seine sonstige Mitarbeit haben keinen Einfluss auf das Honorar; sie begründen auch kein Miturheberrecht.

§ 3.1 Zusatzleistungen

  1. Im Zusammenhang mit den Entwurfsarbeiten oder mit Entwurfsausführungsarbeiten entstehende technische Nebenkosten (z. B. für Modelle, Zwischenreproduktionen, Layoutsatz) sind Azoro zu erstatten.
  2. Für Reisen, die nach Abstimmung mit dem Auftraggeber zwecks Durchführung des Auftrages oder der Nutzung erforderlich sind, werden die entstehenden Kosten und Spesen dem Auftraggeber berechnet.
  3. Die Vergabe von Fremdleistungen im Zuge der Nutzungsdurchführung nimmt Azoro nur aufgrund einer mit dem Auftraggeber getroffenen Vereinbarung in dessen Namen und auf dessen Rechnung vor. Soweit die Azoro Media Solutions auf Veranlassung des Auftraggebers Fremdleistungen im eigenen Namen vergibt, stellt der Auftraggeber Azoro von den hierausresultierenden Verbindlichkeiten frei.
  4. Die Vergütung von Zusatzleistungen ist nach deren Erbringung fällig. Verauslagte Nebenkosten sind nach Anfall zu erstatten. Vergütungen und Nebenkosten sind Nettobeträge, die zuzüglich Mehrwertsteuer zu entrichten sind.

§ 4 Aufrechnung und Zurückbehaltungsrechte

Dem Auftraggeber steht das Recht zur Aufrechnung nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Auftraggeber nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 5 Lieferzeit

  1. Der Beginn der von uns angegebenen Lieferzeit setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen des Bestellers voraus. Die Einrede des nicht erfüllten Vertrages bleibt vorbehalten.
  2. Kommt der Auftraggeber in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so sind wir berechtigt, den uns hierdurch entstehenden Schaden, einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten.
  3. Weitere gesetzliche Ansprüche und Rechte des Auftraggebers wegen eines Lieferverzuges bleiben unberührt.

§ 6 Eigentumsvorbehalt

  1. Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Sache bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Vertrag vor.
  2. Der Auftraggeber ist verpflichtet, solange das Eigentum noch nicht auf ihn übergegangen ist, die Kaufsache pfleglich zu behandeln. Insbesondere ist er verpflichtet, diese auf eigene Kosten gegen Diebstahl-, Feuer- und Wasserschäden ausreichend zum Neuwert zu versichern (Hinweis: bei Verkauf von Güter).

§ 7 Gewährleistung und Mängelrüge

  1. Mängel sind vom Käufer innerhalb von 10 Tagen ab Lieferung des Vertragsgegenstandes schriftlich uns gegenüber zu rügen.
  2. Der Auftraggeber hat zunächst die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind jedoch berechtigt, die vom Besteller gewählte Art der Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Besteller bleibt. Während der Nacherfüllung sind die Herabsetzung des Kaufpreises oder der Rücktritt vom Vertrag durch den Besteller ausgeschlossen. Eine Nachbesserung gilt mit dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt. Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen oder haben wir die Nacherfüllung insgesamt verweigert, kann der Besteller nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) verlangen oder den Rücktritt vom Vertrag erklären.
  3. Schadensersatzansprüche zu den nachfolgenden Bedingungen wegen des Mangels kann der Auftraggeber erst geltend machen, wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist oder wir die Nacherfüllung verweigert haben. Das Recht des Auftraggebers zur Geltendmachung von weitergehenden Schadensersatzansprüchen zu den nachfolgenden Bedingungen bleibt davon unberührt.
  4. Eine weitergehende Haftung ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen. Soweit unsere Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung unserer Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

§ 7 Korrektur und Produktionsüberwachung bei Druckerzeugnissen

  1. Vor Produktionsbeginn sind der Azoro Media Solutions Korrekturmuster vorzulegen.
  2. Die Produktion wird von Azoro nur aufgrund einer besonderen Vereinbarung überwacht. Besteht eine solche Vereinbarung, so ist die Azoro ermächtigt, erforderliche Entscheidungen zu treffen und Weisungen zu erteilen.

§ 8 Haftung

  1. Eine Haftung für die wettbewerbs- und zeichenrechtliche Zulässigkeit seiner Arbeiten wird von Azoro nicht übernommen; gleiches gilt für deren Schutzfähigkeit.
  2. Der Auftraggeber übernimmt mit der Genehmigung der Arbeiten die Verantwortung für die Richtigkeit von Bild und Text.
  3. Die Freigabe von Produkten und Veröffentlichung obliegt dem Auftraggeber. Delegiert der Auftraggeber im Ausnahmefall die Freigabe in ihrer Gesamtheit oder in Teilen an Azoro, stellt er Azoro von der Haftung frei.

§ 9 Rechtevergabe

  1. An den Arbeiten der Azoro Media Solutions werden nur Nutzungsrechte eingeräumt, ein Eigentumsrecht wird nicht übertragen.
  2. Soweit nicht anders vereinbart, werden dem Auftraggeber sämtliche, räumlich, zeitlich und sachlich unbefristeten Nutzungsrechte eingeräumt.

§ 10 Referenzen und Belegexemplare

Soweit nicht anders vereinbart,

  1. sind der Azoro Media Solutions mindestens fünf Belegexemplare von vervielfältigten Werken unentgeltlich zu überlassen.
  2. darf die Azoro Media Solutions in seinen Werbemedien (online und offline) den Auftraggeber samt Logo als Referenz aufführen.

§ 11 Sonstiges

  1. Eine Mehr- oder Minderlieferung der Druckerei, bis zu 10% der vereinbarten Auflagenhöhe, können nicht beanstandet werden. Berechnet wird die gelieferte Menge.
  2. Sollte eine der Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. In einem solchen Fall ist der Vertrag vielmehr in seinem Sinne gemäß zur Durchführung zu bringen. Beruht die Ungültigkeit auf eine Leistungs- oder Zeitbestimmung, so tritt an ihre Stelle das gesetzlich zulässige Maß.
  3. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  4. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Tübingen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Direktkontakt mit der Werbeagentur

Azoro | Werbeagentur
Im Nasswasen 10 | 72379 Hechingen
Telefon: 07471 / 923 91 20 | Fax: 07471 / 923 91 87 | info@azoro.de

Anfahrt